Entwicklung und Konstruktion mit CAD (SolidWorks)

3D-CAD-Programme sind im Maschinen- und Fahrzeugbau Stand der Technik, und es ist davon auszugehen, dass Studenten, die jetzt den CAD-Kurs bei uns machen, bei ihrem Eintritt ins Berufsleben keine reinen 2D-Lösungen mehr vorfinden werden. Daher verwenden wir für die CAD-Ausbildung seit Langem auch einen 3D-Volumenmodellierer.

Es gibt auf dem Markt derzeit eine große Vielfalt an 3D-Programmen. Ich habe mich aus folgenden Gründen für SolidWorks entschieden:

Nur für Interessierte, die zu Hause üben wollen oder das Programm im Rahmen der Projektarbeit auch zu Hause nutzen wollen: Eine auf 1 Jahr befristete Studentenversion ohne Hotline-Unterstützung ist für Studenten unserer Fakultät legal und kostenlos erhältlich. Diese Studentenversion hat die selbe Funktionalität wie die kommerzielle Version, es besteht aber keine Chance, eine mit der Studentenversion gespeicherte Datei mit der Industrie-Version von Solidworks zu öffnen. Die Studentenversion ist nur zur Ausbildung gedacht, ein Einsatz dieser Software für Firmenjobs ist damit ausgeschlossen.
Unser SolidWorks-Vertriebspartner, die Firma MB-Cad, hat dazu ganz aktuell einen eigenen Link eingerichtet: >>>> www.mbcad-ausbildung.de <<<<
Sie müssen sich dort registrieren und landen dann in einem Shop-System, in dem Sie mit einer Kopie Ihres Studentenausweises eine Lizenz für das Student Design Kit (SDK, nur Grundsoftware) anfordern können. Keine Sorge, als Preis steht immer 0,00 EUR dahinter. Und weil ich gelegentlich danach gefragt werde: eine OS-X Version für Apple Computer wird es nie geben!

  ACHTUNG:
Ab dem Wintersemester 2016/17 verwenden wir in unseren EDV-Räumen die Education Version 2016-2017, identisch mit der 2016er-Industrieversion. SolidWorks ist NICHT rückwärtskompatibel zu älteren Versionen! Achten Sie darauf, dass Sie die richtige Version des Student Design Kits herunterladen.

Kostenloses professionelles 3D-CAD gibt es auch von anderen Firmen, z.B. bei PTC "Creo Elements/Direct Modeling PE". Die Beschränkung der Personal Edition auf Baugruppen mit max. 60 Teilen dürfte bei einfachen Beispielen nicht so schnell erreicht werden. Ein an SolidWorks gewohnter Benutzer wird mit diesem Programm aber nicht warm werden. Link: www.ptc.de

Ein aktuelles Finite-Elemente-Programm gibt es als Freeware von der Uni Bayreuth: Z88 Aurora

Wer ein gutes 2-D CAD-Programm benötigt, dem empfehle ich das kostenlose DraftSight aus dem Hause Dassault Systèmes. Hierbei handelt es sich um einen AutoCad-Clone, mit dem AutoCad-dwg-Dateien gelesen und erzeugt werden können. Dieses Programm gibt es in Versionen für Windows, Mac OSX und Linux! Ebenfalls für diese Platformen gibt es auch das Programm LibreCAD, das aber nicht den Leistungsumfang von DraftSight erreicht.

Für das CAD-Praktikum und das Konstruktionsprojekt ist eine eigene Installation der Software nicht zwingend erforderlich. SolidWorks läuft auf allen PCs in den Rechnerräumen unserer Fakultät und steht dort jederzeit ausserhalb dort stattfindender Lehrveranstaltungen zu Übungszwecken zur Verfügung. Für Neugierige oder diejenigen, die mit dem PC auf Kriegsfuß stehen und zusätzliche Übung benötigen, empfehle ich im Hilfe-Menü die Solidworks-Lehrbücher, dort die Lektionen unter Erste Schritte

Ein kurzer SolidWorks-Einführungsumdruck wird zu Beginn des Praktikums ausgeteilt, zusätzlich werden folgende Dateien auch zum Herunterladen angeboten: